Bauen und „Buum“ – Das Wochenende in Bildern

Feuerwerk

Ein Silvester auf Sonntag hat man nicht jedes Jahr. Unser Wochenende war sehr ruhig, fast schon beschaulich. Aber ich fand die Idee insbesondere an Silvester besonders groß zu feiern immer ein wenig anstrengend. Man kann an jedem Tag im Jahr besser feiern als an diesem Tag. Und mit Kindern erübrigt sich das große Feiern eh.

Samstag, der 30. Dezember 2017

Lego-Duplo-Kiste

Herr Annika hat zu Weihnachten eine große Duplo-Kiste geschenkt bekommen. Während er damit ganz gerne spielt, liebt das Runzelfüßchen die Kiste. Dabei hat sie ihre eigenen Duplos nie besonders gerne gemocht, aber jetzt mit vier Jahre entdeckt sie die Steine wieder neu. Mit beiden Kindern baute ich also Samstagmorgen

Datenschutzeinstellungen Windows 10

Ich weiß nicht, ob es eine gute oder schlechte Idee war, aber meiner Frau habe ich ein Windows 10 Update verpasst. Die Frist für das kostenlose Update lief aus und es war an der Zeit mal die Kacheln loszuwerden. Erschreckend fand ich die Datenschutzoptionen: wenn man dachte, man hat alle erwischt, tauchte irgendwo noch eine Einstellung auf, die man deaktivieren konnte.

Murmelbahn

Zu Weihnachten gab es auch eine Murmelbahn geschenkt. Es gibt wenig Spielzeug, was mich mehr ärgert als dieses. Theoretisch klingt eine Murmelbahn nach sehr viel Spaß, aber unsere filigrane Bahn wurde immer wieder von einem Fuss oder einer Hand oder einem Knie von eines der Kinder zum Einsturz gebracht. Und das führte zu Tränen oder in meinem Fall zu Wut: Wieso muss denn die Murmelbahn dauernd umfallen? Irgendwann brachen wir ab, aber so lernen die Kinder wenigstens Geduld.

Vegetarische Currywurst

Zum Abend machten wir es uns mal ganz einfach: Pommes: Für mich gab es dazu eine vegetarische Mikrowellen-Currywurst. In der Theorie klingt das relativ ekelhaft, in der Praxis schmeckte es tatsächlich ganz gut. Merke: Currywurst schmeckt eigentlich nur gut wegen der Soße, dem Curry und der wurstartigen Konsistenz.

Sonntag, der 31. Dezember

Obstgärtchen

Wir haben an diesem Wochenende sehr viel gespielt. Eines meiner Lieblingsspiele in dieser Altersgruppe ist tatsächlich „Obstgärtchen“. Es ist kooperativ, es ist witzig und das Gedächnis traniert man damit auch. Andrea konnte es überhaupt nicht leiden – sie spielt lieber „jeder gegen jeden“.

 

DVDs

Die liebe Susanne von ichlebejetzt hat uns ein kleines DVD-Paket geschickt. Während Herr Annika seinen Mittagsschlaf macht, schauen wir uns je eine Folge von „Lauras Stern“ und eine Folge von „Thomas & sein Freunde“ an. Nüchtern betrachtet mag ich Lauras Stern lieber. Muss ich mir jetzt Sorgen machen?

Pfannkuchen oder Berlin

Nachmittags essen wir traditionsgemäß unseren Pfannkuchen. Außerhalb von Berlin nennt man diese auch „Berliner“.

Feuerwerk

Vor dem Abendessen machten wir noch ein kleines Feuerwerk für die Kinder (und ein wenig für uns). Das Runzelfüßchen kommentiert das Geballer draußen, denn in Berlin wird gefühlt ab mittags schon Feuerwerk gemacht, mit „Silvester ist blöd“. Herr Annika findet es großartig und lernt zwei Wörter: „Uii“ für die Heuler. „Bumm“ für die Knaller, die um uns herum gezündet werden.

Abends schliefen die Kinder und wir hatten nur einen gemütlichen Abend.

Und wie habt ihr Silvester mit Kindern gefeiert?

Wie andere Familien das Wochenende verbracht haben, könnt ihr wie immer bei Susanne lesen.

4 Replies to “Bauen und „Buum“ – Das Wochenende in Bildern”

  1. Hier beobachte ich auch, dass Duplo für 4-6 Jährige erst richtig interessant ist, wo so richtig frei konstruiert wird und das kleinere Lego jetzt auch erst ab 6 1/2 Jahren. Und ihr werdet lachen, die 6 Jährige wünschte sich zu Weihnachten eine Murmelbahn, die für Babys deklariert ist und was soll ich sagen: Sie kann damit frustfrei spielen, während bei den Brüdern mit 5 und 2 Wuttränen wegen Umkippen fließen. Also ich bin dafür, jedem Spielzeug später noch mal eine 2. Chance zu geben!!!

    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Ich hätte nie gedacht, wie bei einer Murmelbahn so viel Frust aufkommen kann. Trotzdem wollen die Kinder jeden Tag wieder mit der Murmelbahn spielen – selbst mein kleiner Sohn. Dann muss ich aufbauen. Aber ich denke auch, dass die doch eher für größere Kinder ist. Zumindest, wenn sie alleine damit spielen wollen.
      Ich gabe Dir vollkommmen Recht, dass manches Spielzeug auch nochmal eine zweite Chance verdient hat. Nur auf die Packung zu schauen, wäre ein Fehler.

      Viele Grüße und frohes neues Jahr
      Alex

  2. Lustig, das mit der Murmelbahn ist bei uns ähnlich! Als wir jetzt dir Baby-Spielzeugkiste mit den Greiflingen, Rasseln…aus unserem Schrank holten, ist den großen Kindern(11&6 Jahre) die Murmelbahn in die Hände gefallen und sie lieben es jetzt mehr denn je, damit zu spielen! Jetzt konstruieren sie richtig fantasievoll und gut! Das ist klasse!
    Liebe Grüße!
    Kerstin

    1. Hallo Kerstin,
      das klingt doch nach einem sehr nachhaltigem Geschenk. Zuerst wollte ich die Murmelbahn schon in einer dunklen Ecke in der Wohnung verstecken oder weggeben, aber dann werde wir doch noch länger damit Spaß haben.

      Liebe Grüße
      Alex

Schreibe einen Kommentar

*