Von Feuerwehr, wilder Geburtstagsfeier und sehr viel Kuchen – Das Wochenende in Bildern

Feuerwehrübung

Es ist manchmal gar nicht so einfach, Zeit zum bloggen zu finden. Im Moment läuft sehr viel über mich – denn Andrea ist hochschwanger und kann einfach gar nicht so, wie wie vielleicht möchte. Da die Kinder aber trotzdem aus der Wohnung wollen und etwas erleben möchten, habe ich sehr viel am Wochenende mit die Kinder unternommen.

Samstag, der 1. September 2018

Feuerwehrübung

Die Kinder und ich fahren mit unserem Lastenrad zur Feuerwehr. Ich hab schon seit Jahren vor, den Tag der offenen Tür der Feuerwehr zu sehen und diesmal sollte es so weit sein. Leider ohne meine Frau, aber die Kinder hatten sehr viel Spaß, der Feuerwehr beim richtigen Löschen zuzusehen. Auch wenn es nur ein Übungsfeuer war, der Qualm und das Wasser waren echt.

Feuerwehrauto

Es gab neben der Feuerwehrübung noch Feuerwehrautos zum besichtigen, Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto, Essen und Trinken und noch weitere Attraktionen für Kinder. Wir wären gerne noch etwas länger geblieben, aber hatten noch weitere Pläne für den Samstag.

Turnhalle

Nachmittags ging ich mit den Kindern zum Kinderturnen. Während Herr Annika noch ein paar mal braucht, um mit der Situation warm zu werden, wollte das Runzelfüßchen gar nicht mehr aufhören zu turnen.

 

Kuchen

Nach dem Turnen waren wir wieder zu Hause und aßen Kuchen. Der Kenner erkennt, dass dieser Kuchen nicht selbstgebacken aussieht, aber wir sind im Moment echt ein wenig überlastet. Selbst Kuchen backen hat dann manchmal nicht die erste Priorität.

 

Linsen-Daal

Abends koche ich für uns ein Linsendhal und freue mich jedes Mal wie Bolle, dass wir uns mal einen Reiskocher gekauft haben. Während wir so aßen, klingelte es plötzlich an unserer Tür und unser syrischer Nachbar stand da. Und er lud uns zur Geburtstagsfeier spontan ein. Die Feier wäre jetzt und wir sollten kommen.

Kuchen

Wir packten also ein Geschenk (zum Glück haben wir ja immer ein paar auf Vorrat) ein und gingen los. Es waren nicht nur andere Nachbarn mit Kindern eingeladen, sondern natürlich auch syrische Freunde und Familie. Das Buffet war voll mit orientalischen Leckereien – von Taboulé-Salat, gefüllten Teigtaschen, Grantäpfeln und Buttercreme-Torte. Unser Nachbar bot uns sofort leckeren Tee an. Leider waren wir schon vollgegessen, aber wir mussten natürlich trotzdem vieles probieren. So eine Geburstagsfeier hatte ich auch noch nie gesehen – so viel Essen, so viel und laute orientalische Musik, überall Kinder (die machen konnten, was sie wollten), viele Menschen, die sich neugierig anschauten und auch miteinander redeten. Als unsere Kinder sich auf dem flauschigem Teppich hinlegen wollten, mussten wir leider aufbrechen.

Sonntag, der 1. September 2018

Morgens hatten wir Pakete fertig gemacht und Herr Annika, das Runzelfüßchen und ich wollte diese auch direkt abgeben. Mit Fahrrad und Roller ging es zur Packstation. Obwohl es genau zwei Pakete gab, wurde sich um das Befüllen gestritten. Ich glaube, die Kinder merken auch, dass es bald noch ein Baby gibt und sind deshalb auch manchmal ein wenig angespannter als sonst.

 

Andrea und Herr Annika machten ihren Mittagsschlaf und ich spielte mit meiner Tochter Brettspiele. Auch wenn „Tempo Kleine Schnecke“ eigentlich ein wenig zu einfach für das Runzelfüßchen ist, spielt sie es trotzdem gerne. Und ich bin froh, dass ich ein paar Minuten exklusiv mit meiner Tochter verbringen kann.

Zum Abendessen machten Herr Annika und ich eine Lasagne. Im Moment kocht er wahnsinnig gern mit mir: er sagt dann immer: einer kocht, einer rührt. Er ist der, der immer rühren darf. Da eine Mehlschwitze mit Dinkelvollkornmehl nicht besonders gut gelingt, konnte er gleich zweimal rühren.

 

Wie war euer Wochenende? Wie Andrea ihr (eher ruhiges) Wochenende verbracht habt, lest ihr auf dem Runzelfüßchen-Blog. Bei Susanne sehr ihr wie immer, wie andere Eltern ihr Wochenende verbracht haben.

Schreibe einen Kommentar

*