Ostern bei schlechtem Wetter ist trotzdem Ostern – Unser Wochenende in Bildern

Wenn es an Ostern kälter als an Weihnachten ist und es sogar noch schneit, dann ist schon irgendwie komisch. Aber den Kinder war es trotzdem egal, denn Hauptsache der Osterhase findet noch immer den Weg zu uns.

Samstag, der 31. März 2018

 

Die Kinder und ich holen wie jeden Samstag Brötchen vom Bäcker. Dieser kleine Hase war eigentlich als kleine Aufmunterung für Andrea gedacht, aber irgendwie war ihr nicht danach.

Trotz Dauerregen sind wir nach Neukölln zum Stoffmarkt gefahren. Und auch wenn ich nicht nähe und wenig Affinität zu diesem Markt habe, mag ich ihn sehr gerne. Direkt neben dem Kanal gelegen, sieht man oft Boote oder Schwäne oder kann mit den Kindern Enten schauen, während meine Frau durch die günstigen Stoffangebote stöbert. Es gibt schlechtere Methoden den Samstagmorgen zu verbringen, aber das schlechte Wetter lässt uns trotzdem die Runde schneller als sonst beenden.

 

Indisches Essen

Wir kochen gerne zu Hause und ich finde das auch wichtig, aber manchmal ist es auch ok, sich Essen zu bestellen (finde ich). Alle, inklusive der Kinder, mögen gerne indisches Essen.

Nachdem die Kinder schlafen lade ich mir ein neues Spiel auf meine Switch: „Thimbleweed Park“ ist ein Retro-Abenteuerspiel wie Monkey Island oder Manic Mansion. Obwohl ich sehr viel Lust hatte, das Spiel weiterzuspielen, entschied ich mich aber dann trotzdem etwas mit Andrea auf Netflix zu schauen. Prioriäten.

Sonntag, der 1. April 2018

In Neukölln gibt es einen großartigen türkischen Supermarkt. Da die Kinder (beide!) sehr auf Oliven abfahren, hatte ich uns am Vortag sehr viele Oliven gekauft. Diese auf dem Bild waren ein wenig zu scharf, aber die mit Kräutern schmeckten besser als alles andere, was sich sonst Oliven schimpft. Ich musste aufpassen, dass die Kinder nicht nur Oliven beim Frühstück aßen.

Knete ist toll. Nachdem eine Packung etwas trocken war, entschieden die Kinder alle Farben zusammenzupacken und Kuchen zu backen. Obwohl die Knete so mehr oder weniger unbenutzbar wurde und der Erwachsene in mir immer die Knete gerne „farbrein“ hätte, fand ich es trotzdem schön, wie viel Spaß die Kinder beim „backen“ hatten.

Da es nachmittags bei der Familie noch mehr Süßigkeiten geben sollte, gab es bei uns relativ wenig Süßes, aber dafür noch ein kleines Spielzeug. Das Feuerwehrauto soll eigentlich erst für Kinder ab drei gedacht sein, aber mein Sohn fand es großartig. Nachmittags verbrachten wir Ostern mit der Familie.

Abends gab es noch ein wenig Ärger um dieses Buch. Das Runzelfüßchen hatte ein Mozart-Buch geschenkt bekommen, bei dem bekannte Mozartmelodien gespielt werden. Ich bin ja oft kein Freund von Büchern, die Musik machen, aber hier finde es ganz gelungen. Auf jeden Fall wollte mein Sohn es natürlich noch haben, aber meine Tochter es nicht hergeben. Kompromisse zwischen den Kindern zu finden oder es aushalten, bis sie von selbst ausgehandelt werden, kann manchmal ganz schön anstrengend sein.

 

Wie habt ihr Ostern verbracht? Wie Andrea das Wochenende verbracht, könnte ihr bei Runzelfüßchen lesen. Wie andere Familien ihr Wochenende verbracht haben, lest ihr wie immer bei Susanne.

 

Schreibe einen Kommentar

*